• Erkrankung der Atemwege

Erkrankung der Atemwege

Linderung und Heilung von Beschwerden der Atemwege

Die Behandlung von Atemwegserkrankungen gilt traditionell als eine der besonderen Stärken der traditionell chinesischen Medizin. Die Traditionelle Chinesische Medizin sieht die Lunge als das „zarte Organ“ an, welches in der TCM den oberen von drei Teilen des Immunsystems einnimmt. Die Lunge ist vielfältig mit allen anderen Meridianen verbunden. In der TCM erkennt man in den Symptomen einer chronischen Bronchitis und Erkrankung der Atemwege oft eine energetische Schwäche der Lunge, eventuell begleitet von einer energetischen Schwäche der Milz oder auch der Niere. Folglich ist eine Therapie durch Stärkung der entsprechenden Organe möglich. Das geschieht durch Akupunktur und Moxibustion, oder auch durch eine Ernährungstherapie.

Indikationsmöglichkeiten

Akute und chronische Nasennebenhöhlenentzündungen können in den meisten Fällen erfolgreich ohne Antibiotika behandelt werden. Vor allem die Behandlungsmethode der Akupunktur kann bei chronischer Infektanfälligkeit und Abwehrschwäche, Erkrankungen der oberen Atemwege und Allergien eine sehr gute Möglichkeit sein, um vor allem chronische Verläufe erfolgreich zu therapieren. Ursachen dieser chronischen Atemwegserkrankungen können beispielsweise falsche Ernährung, Nikotin, Umweltverschmutzung und genetische Veranlagung sein. Behandelt werden die chronischen wie akuten Beschwerden vorwiegend mit Akupunktur oder einer Kräutertherapie.

tcmpraxis-shunqi-atembeschwerden
Chinesische Diagnostik

In der chinesischen Medizin werden Erkrankungen der Atemwege der Lunge zugeordnet. Dieser Bereich wird auch als Oberfläche des Menschen bezeichnet, als der Ort, an dem sich der Kontakt und die Auseinandersetzung mit der Umwelt abspielt. Über die Atemwege werden Sauerstoff, Luft und Wärme aufgenommen. Dadurch kommt es parallel zur Aufnahme von Bakterien, Viren oder auch Infekten, welche vom Immunsystem abgewehrt werden müssen. Die Art der Erkrankung wird durch die festgelegnten acht Leitkriterien diagnostiziert. Hier werden dementsprechend die Eindringtiefe, die Dynamik, und die energetische Gesamtsituation beurteilt.

Therapiemöglichkeiten

Um die vorliegende Erkrankung zu behandeln kommen in der TCM die Methode der Akupunktur und die chinesische Arzneimitteltherapie sowie Diätetik und Bewegungsübungen zum Einsatz. Die Akupunktur wird als äußeres Therapieverfahren genutzt und eignet sich besonders bei Erkrankungen der „Oberfläche“. Das Herzstück der chinesischen

Medizin ist allerdings die chinesische Arzneimitteltherapie, welche hauptsächlich mit pflanzlichen Mitteln stattfindet. Sie gilt als inneres Therapieverfahren. Die Heilpflanzen

werden als wässrige Abkochungen eingenommen. In den meisten Fällen von Erkrankungen werden die Methode der Akupunktur, chinesischen Arzneimittel und Diätetik miteinander kombiniert. Maßgeblich für die Form der Behandlung ist auch hier die vorhergehende Diagnostik.

Behandelt werden folgende Krankheiten:

  • Heuschnupfen
  • Allgemeine Allergien
  • Erkältungskrankheiten
  • Asthma
  • Bronchitis
  • Sinusitis
  • Pseudokrupp
  • Lungenentzündungen
TCM Heilpraktikerin
UTE WEIPPERT

Wir beraten Sie gern zu traditioneller chinesischer Medizin:

Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und bin damit einverstanden.

Wenn Sie an Asthma, Allergien, Bronchitis oder eine der anderen oben aufgeführten Beschwerden leiden,
nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen sich beraten.