• Akupunkturbehandlung

Akupunktur

Linderung durch Behandlung der Akupunkturpunkte

Traditionell chinesische Heilmethoden

Bei der wohl bekanntesten Therapie der chinesischen Medizin werden Energieblockaden durch Einführen dünner Nadeln an bestimmten Akupunkturpunkten gelöst. In Deutschland wurde diese Therapie hauptsächlich durch die Behandlung  von Nikotinsucht und Arthritis bekannt, aber die Akupunktur ist wesentlich vielfältiger.

In China wird sie häufig dazu verwendet chronische oder funktionelle Störungen zu beheben. Durch die Frühdiagnose in der chinesischen Medizin ist es möglich, Krankheiten noch vor dem eigentlichen Ausbrechen zu behandeln, meist über Akupunktur, die sich dem Menschen widmet und nicht auf nur eine Beschwerde fokussiert ist.

Therapie durch Nadeln

Unter der Therapieform der Akupunktur versteht man eine Behandlung durch feine Nadeln, welche in verschiedene Körperregionen gestochen werden, um physische Beschwerden zu lindern und Energieblockaden zu lösen. Die Akupunktur ist eine traditionelle chinesische Heilmethode, die schon vor 3000 Jahren in China entwickelt wurde. Das Wort Akupunktur stammt ursprünglich aus dem Lateinischen: acus, die Nadel, und punctio, das Stechen.

Die Akupunktur ist eine weiterentwickelte Form der Akupressur, bei der vor allem mit den Fingern gearbeitet wird und die Nadeln zur Stimulation genutzt werden. Beide Techniken dienen dazu, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren und so die Gesundheit wiederherzustellen. Richtig angewendet kann die Akupunktur bei einer Vielzahl von Krankheiten förderlich sein.

Die Grundlage dieser Therapieform ist eine besondere Vorstellung vom Körper, diese unterscheidet sich von den westlichen Erkenntnissen über Anatomie und Körperfunktionen. Nach der asiatischen Vorstellung wird der menschliche Körper von Qi durchflossen, der Lebensenergie. Qi fließt in allem, was lebt, und bildet im menschlichen Körper ein Netzwerk aus Energie.

Akupunktur
Qi in die richtige Bahn lenken

Die Leitbahnen von Qi, Meridiane genannt, sind an bestimmten Stellen des Körpers, an denen sie dicht unter der Hautoberfläche liegen, leicht erreichbar. Dies sind die Stellen, die zur Akupunktur genutzt werden. Jeder dieser Punkte hat eine unterschiedliche Wirkung. Hier unterscheidet man allerdings zwischen Yin- und Yang-Meridianen. Die Yin-Meridiane verlaufen an Vorder- bzw. Innenseite des Körpers, die Yang-Meridiane hingegen befinden sich auf der Rück- bzw. Außenseite des Körpers.

Wo hilft Akupunktur?

Akupunktur kann Ihnen in unterschiedlichsten Situationen dabei helfen, sich von Ihren Beschwerden zu befreien:

  • Neurologische Störungen (nach einem Schlaganfall oder Kopfschmerzen)
  • Atemwegserkrankung (Bronchitis oder Asthma)
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes (Gastritis oder Verstopfung)
  • Heuschnupfen
  • Schlafstörungen
  • zur Geburtsvorbereitung
  • Erkrankungen der Augen (Netzhautentzündungen)
  • Erkrankungen im Mundbereich (Zahnfleischentzündungen)
TCM Heilpraktikerin
UTE WEIPPERT

Wir beraten Sie gern zu traditioneller chinesischer Medizin:

Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und bin damit einverstanden.

Sie haben Interesse oder leiden an Beschwerden, die mit Akupunktur behandelt werden können?
Dann schreiben Sie uns und erhalten eine ausführliche Beratung.