• TCM Ernährung

Ernährung

Angepasste Ernährung mit Hilfe der chinesischen Medizin

Innere Balance

In China war man sich schon sehr früh bewusst, wie wichtig eine ausgewogene Ernährung für das Wohlbefinden ist. Man sieht Lebensmittel als mild wirkende, aber wichtige Therapie an. Die Ernährung nach TCM oder dem 5-Säulen System passt sich der Tages- und Jahreszeit an, sowie an bestimmte Lebensphasen wie der Menopause. Die optimalen Zutaten sollten aus der Region bezogen werden und im besten Fall bio sein.

Essen nach dem Yin und Yang Prinzip

Traditionelle chinesische Medizin, das ist nicht nur Akupunktur oder alternative Heilmethoden, sondern auch die TCM-Ernährung. Bei der TCM-Ernährung dreht sich alles um Balance – damit auch der Körper in einem gesunden Gleichgewicht bleibt. Grundlage der TCM ist das Harmonie-Prinzip von Yin und Yang und nach diesem richten sich auch die zwei Kategorien, in die die Lebensmittel, die man bei der TCM-Ernährung zu sich nimmt, aufgeteilt werden. Yin steht dabei für Kälte, Yang für Wärme. Zu Yin gehören viele frische Obstsorten, einige Gemüsesorten wie Tomaten und Gurken, Milch und grüner Tee. Zu Yang zählt man Trockenobst, Bohnen, Fleisch, Fisch und Ingwer. Dabei bleibt es aber nicht: Neben der Ying- und Yang-Gruppe gibt es außerdem neutrale Lebensmittel, dazu gehören neben Getreide auch Kohl, Möhren und Hülsenfrüchte. Zu viel oder zu wenig Yin oder Yang im Körper sorgen für ein Ungleichgewicht und führen zu Krankheiten und Befindlichkeitsstörungen. Jeder Mensch hat allerdings unterschiedliche Energien und Bedürfnisse und muss deshalb eine individuell angepasste Ernährung befolgen, um den Körper etwas Gutes zu tun. Die Basis bilden bei der TCM-Lebensweise indes jederzeit die neutralen Speisen. Hinzu kommt, dass jede Mahlzeit alle fünf Elemente (also Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser) beinhalten sollte.

TCM Ernährung

Die Nahrungsaufnahme gemäß der Lebensweise der Traditionellen Chinesischen Medizin basiert außerdem auf der Lehre der fünf Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Diese dienen zur zusätzlichen Unterteilung der Lebensmittelgruppen.

Die fünf Elemente der Traditionellen Chinesischen Medizin sind diese:

  1. Holz: Holz entspricht dem sauren Geschmack und in diese Kategorie fallen unter anderem Orangen, Tomaten, Essig und Huhn.
  2. Feuer : Feuer steht für den bitteren Geschmack, wie zum Beispiel Rucola, Rote Beete und Schafskäse.
  3. Erde: Das Element Erde verbindet man mit Süße und dieser Gruppe ordnet man Lebensmittel wie Kartoffeln, Mais, Mohrrüben, Butter, Eier und Rindfleisch zu.
  4. Metall: Mit Metall steht der scharfe Geschmack in Verbindung: Zwiebeln, Senf und Gänsebraten zählen unter anderem dazu.
  5. Wasser: Wasser ist zu guter Letzt mit dem salzigem Geschmack gleichzusetzen und dazu gehören beispielsweise Fisch, Oliven, Hülsenfrüchte Wasser und Salz.
TCM Heilpraktikerin
UTE WEIPPERT

Wir beraten Sie gern zu traditioneller chinesischer Medizin:

Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und bin damit einverstanden.

Wenn Sie Ihre Ernährung an die TCM anpassen möchten,
nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen sich beraten.