• Tipps für einen gesunden Schlaf

Gesund schlafen: Fit und motiviert in den Tag starten

Schlaf ist wichtig für Körper, Geist und Seele. Doch einen gesunden und erholsamen Schlaf zu finden ist gar nicht so einfach. Um am nächsten Morgen nicht völlig gerädert aufzuwachen, ist es ratsam, ein paar einfache Schritte in seinen Alltag zu integrieren. Diese sollen für schnelleren und vor allem qualitativen Schlaf sorgen.

Die verschiedenen Schlafphasen des Körpers

Um für besseren Schlaf zu sorgen, ist es wichtig zu verstehen, was während dem Schlaf mit unserem Körper passiert. Dabei spricht man vom Wachzustand, dem Traumschlaf, dem Leichtschlaf und dem Tiefschlaf.

Die Leichtschlafphase tritt unmittelbar nach dem Einschlafen ein. Dabei entspannen sich die Muskeln und der Übergang zum erholsamen Schlaf beginnt. Darauf folgt der Tiefschlaf, bei dem der Mensch sich in der tiefsten Entspannung befindet. Damit ist die Tiefschlafphase für die körperliche und geistige Erholung die wertvollste Phase.

In der darauffolgenden REM- oder Traumschlafphase erschlaffen gleichzeitig alle Muskeln. Dabei sind die schnellen Augenbewegungen für diese Phase charakteristisch ( REM = rapid eye movement). Vor allem in dieser Phase träumen wir.

Die Abfolge der Schlafphasen wiederholt sich während des Schlafs immer wieder aufs Neue. In der ersten Nachthälfte überwiegt die Tiefschlafphase, während man in der zweiten Hälfte und in den frühen Morgenstunden mehr REM-Schlaf erlebt und sich der Körper so auf das Aufwachen vorbereitet.

Gesunder Schlaf Ratgeber
Kleine Änderungen im Alltag

Mit einfachen Änderungen im Alltag kann eine große Zielwirkung erreicht werden. Ungefähr eine Stunde vor dem Schlafen gehen sollten alle elektronischen Geräte ausgeschalten werden. Unser Schlafrhythmus hängt stark vom Tageslicht ab. Da von diesen Geräten meist blaues Licht ausgeht, hält das den Körper länger wach. Rotes Licht dagegen wirkt auf den Körper eher einschläfernd. So ist es ratsam, abends vor dem Einschlafen eher ein Buch zur Hand zu nehmen oder auch einen kleinen Spaziergang zu tätigen und so auch den Kopf durchzulüften. Außerdem ist auch eine optimale Schlaftemperatur von 18 Grad von Vorteil.

Ernährung für gesunden Schlaf

Mit einer gesunden, ausgewogen Ernährung nach den Regeln der Traditionellen Chinesischen Medizin kann der Schlaf gefördert werden. Mindestens zwei Stunden vor dem Schlafen gehen, wäre es ratsam gar nichts mehr zu essen, da der Körper so hart arbeiten muss und im Schlaf keine Erholung findet.

Sporteinheiten einbauen

Wer regelmäßig Sport macht, verbessert seine Schlafqualität zunehmend. Dabei sollte aber darauf geachtet werden, dass eine große Zeitspanne zwischen dem Sport und der Schlafenszeit liegt. Je mehr der Körper angestrengt wird, umso länger braucht der Körper, um wieder zur Ruhe zu kommen. Daher gilt: bereits einige Stunden vor dem Schlafen die Sporteinheit absolvieren und dann dem Körper die Zeit geben sich auszuruhen. So hat man eine optimale Vorbereitung für die Nachtruhe geschaffen.

Gesunder Schlaf sorgt also nicht nur für gute Laune und Energie, sondern dient ebenfalls zur Prävention vor Krankheiten. Deshalb ist es umso wichtiger, genug gesunden und erholsamen Schlaf zu bekommen. Die oben genannten kleinen Änderungen können einfach in den Alltag eingebaut werden und so eine große Zielwirkung erreichen.

TCM Heilpraktikerin
UTE WEIPPERT

    Wir beraten Sie gern zu Traditioneller Chinesischer Medizin:

    Ich habe die Datenschutzbedingungen gelesen und bin damit einverstanden.

    Wenn Sie an Asthma leiden,
    nehmen Sie Kontakt zu uns auf und lassen sich beraten.